ContentLion - Open Source CMS

Wie ihr sicher alle mitbekommen habt, zieht die Suchmaschine Google sich aus China zurück. Sie lassen sich ihre Suchergebnisse nicht mehr zensieren und werden aus diesem Grund wahrscheinlich von der chinesischen Regierung gesperrt.

Wo man bisher weniger drüber geredet hat ist, was mit den Webmastern die Google-Produkte wie AdWords oder AdSense im Einsatz haben passiert.

Wenn ihr also eine internationale Seite habt könntet auch ihr dadurch betroffen sein.

AdSense

Wenn in Chine in kürze wirklich keine AdSense anzeigen mehr angezeigt werden, muss natürlich eine Alternative her. Allerdings sollte man diese dann nur für China verwenden.

Hierfür benötigt man GeoLocating. Das bedeutet, dass man herausfinden muss, zu welche IP-Adresse aus woher aufgerufen wird. Dies lässt sich in PHP zum Beispiel mit der Klasse GeoLocation realisieren.

Nach dem Einbau der Klasse gibt es jedoch noch das Problem des Testens? Natürlich könntest Du nun in den Flieger steigen und die Seite von dort aus öffnen. Es geht aber auch leichter: Ihr gebt auf einer Testseite nur für Chinesische Seiten einen 404-Fehlercode im Header zurück. Dann gebt ihr in diesem Tool die Adresse der Seite an. Es besucht die Seite dann aus China und sollte den Fehlercode melden.

AdWords

Bei den geschalteten AdWords anzeigen ist es nicht so leicht. Hier müsst ihr euch am besten zusätzlich an andere Werbeanbieter für das Gebiet China entscheiden.

Analytics

Falls auch Analytics betroffen ist könnt ihr da nichts großes dran machen. Am besten ihr installiert euch zusätzlich Tools wie Piwik, die auf eurem eigenen Server laufen. Dann muss schon eure ganze Page gesperrt sein, damit ihr keine Statistiken mehr bekommt.

Maps

Google Maps sind wahrscheinlich eher unwichtig. Wer trotzdem eine Alternative braucht, die er nur für China anzeigen möchte, kann mal OpenStreetMap ausprobieren.

Website komplett abschalten

Wer es sich leisten kann, kann sich auch Google anschließen und sich einfach aus China zurückziehen. Wobei es etwas schwieriger wird gesperrt zu werden ohne bestimmte Nachrichten zu verbreiten. Aber ihr könnt durch die GeoLocations einfach eine Meldung für die Chinesen herausbringen, dass die Seite sich gegen die Zensur wehrt.

Eure Meinungen

Findet ihr gut was Google da getan hat oder seit ihr ganz anderer Meinung? Lasst es mich wissen.

  1. Julian
    23. März 2010 @ 22:51

    mhm inhalte für chinesen ändern? … das nennt man cloaking :-D
    Zum Anzeigen testen würde ich einfach einen chinesischen proxy hernehmen und richtig testen :)
    Villeicht bringt google ja eine revolution damit in Gange.. wer weiß :-) finde es auf jeden Fall klasse von Google! GROßES +

  2. webSimon
    25. März 2010 @ 18:16

    Natürlich ist Google nicht einfach der Retter in der Not oder der Verteidiger der freien Meinungsäußerung, sondern ein börsennotiertes Unternehmen. Trotzdem finde ich die Aktion super.

Hinterlasse einen Kommentar